Journalismus auf dem Prüfstand

Dieser Beitrag entstand als Studienleistung im Rahmen der Ringvorlesung „Gefühlte Wahrheiten? Wissenschaftskommunikation und der „Fakten-Diskurs“ – Beiträge aus Forschung und Praxis“ von Annette Leßmöllmann und Christiane Hauser. Die teilnehmenden Studierenden besuchen die WMK-Ringvorlesung 2017 und schreiben Veranstaltungskritiken zu den Vorträgen.

#wmklauscht: Markus Lehmkuhl – „Möglichkeiten der journalismustheoretischen Fundierung der Wissenschaftskommunikationsforschung“

#wmklauscht: Markus Lehmkuhl – „Möglichkeiten der journalismustheoretischen Fundierung der Wissenschaftskommunikationsforschung“

Immer noch herrscht in der internationalen Forschung zur Wissenschaftskommunikation das Verständnis vor, dass es sich bei Journalismus um einen bloßen Vermittler handele zwischen Wissenschaft und Laienpublikum. Ausgehend von dem, was über Wissenschaft öffentlich wird, reflektieren mittlerweile Hunderte von empirischen Studien